Deutsch

Click to zoom the image

                             

Echo Prei Trägerin 2014, Erste Preisträgerin des Vianna Da Motta International Klavierwettbewerbes 2010, Lilian Akopova zeichnet sich durch "beeindruckenden  virtuosen  pianistischen Möglichkeiten" aus. (Anne-Sophie Mutter)

Kaum fünf bekommt sie ihren ersten Klavierunterricht und beginnt ihre musikalische Ausbildung an der Lisenko Spezialmusikschule bei Herrn Professor Valery Kozlov in Kiew, die sie im Jahr 2000 mit Auszeichnung abschließt.

Ab 2001 studiert Lilian Akopova bei Frau Professor Elisso Wirssaladze an der Hochschule für Musik und Theater München. Während ihres Studiums besucht sie Meisterkurse bei András Schiff und Paul Badura-Skoda und ist Stipendiatin der Yehudi Menuhin "Live Music Now" Stiftung, der Gulbenkian-Foundation und des DAAD.
Im Sommer 2007 erhält sie ihr Meisterklassen-Diplom mit Auszeichnung.

Sie erhielt bereits 1996 den 1.Preis beim Internationalen V. Krajnev Klavierwettbewerb in Kharkow (Ukraine), 1999 den Sonderpreis beim Internationalen V. Horowitz Klavierwettbewerb in Kiew (Ukraine), 2002 den 2. Preis beim "Premio Jaen" (Spanien), 2003 den Steinway-Preis in München, 2005 den 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb "Rome 2005" und beim Internationalen Klavierwettbewerb "Premio Sulmona" (Italien), 2007 den 3. Preis beim Busoni Klavierwettbewerb in Bozen (Italien), 2008 den 1. Preis beim internationalen Klavierwettbewerb in Valencia (Carlet).

Lilian Akopova tritt regelmäßig als Solistin bei renommierten Festspielen und  Veranstaltungsreihen auf - "Festival Classic young stars" im Konzerthaus Berlin, Stavanger Festival, Kissinger Sommer,  Mozartiade in Augsburg, Oleg Kagan Musik Festival in Kreuth, "Jeunes Talents", Paris, Città di Rimini, Italien, "Concerti Della Domenica" (Mantova, Teatro Bibiena), "Concerts de Midi" (Salle Cortot, Paris), "Winners and Masters" (Gasteig, München), im Palau de la Musica, Valencia.

Zusammen mit den Schauspielern Peter Simonischek, Brigitte Karner, Wolf Euba gibt sie Lesungen und Gesprächkonzerte. Wen- Xiao Zheng, Lena Neudauer, Roman Patkolo und die Bassiona Amorosa zählen zu ihren Kammermusikpartnern.

Sie spielt mit dem Kärtner Sinfonieorchester Klagenfurt, dem Kammerorchester Bozen, dem Haydn Orchester (Italien), dem staatlichen Moskauer Orchester, dem Ukrainischen staatlichen Orchester unter der Leitung von den Dirigenten Enrique Garcia Asencio, Arthur Fagen, Volker Schmidt-Gertenbach.

Ihre Aufnahmen werden im Bayrerischen Rundfunk, in Deutschland Radio Kultur, und im italienischen Rai gesendet.








Share on Facebook Share on Twitter
Share on LinkedIn Share on Google Buzz
Share on Facebook Share on Twitter
Share on LinkedIn Share on Google Buzz



 
"Lilian Akopova gibt ein sensationelles CD-Debüt mit Schumann und Mendelssohn
...Die Qualität der lyrischen Empfindungen, die Schumann hier vorstellt, bringt Lilian Akopova mit einer poetischen Klangmalerei und Klarheit in der Diktion zum Klingen, wie man sie von einer so jungen Pianistin nicht erwarten würde. Akopova hebt sich mit dieser wunderbaren Einspielung aufs Erfreulichste von vielen Zirkustalenten ab, die von den großen Plattenfirmen immer wieder auf den "Markt geworfen" werden.
Das kleine Label "Genuin" aus Leipzig hat diese wunderbare CD produziert, dafür gebührt ihm Anerkennung und Dank."

Robert Jungwirth



     



     

AKTUEL



©2011 Lilian Akopova Impressum